NYDIG und Q2 wollen Bitcoin für 18 Mio. US-Bankkunden verfügbar machen

Eine Vielzahl an Amerikanern könnte schon bald über ihre Hausbank Bitcoin kaufen.

Die New York Digital Investment Group (NYDIG) hat sich mit Q2, einem Onlinebanking-Dinestleister für Finanzinstitute, zusammengetan, um amerikanischen Bankkunden den Zugang zu Bitcoin (BTC) zu ermöglichen.

Wie aus einer entsprechenden Pressemitteilung vom Mittwoch hervorgeht, könnten dadurch bis zu 18,3 Mio. Bankkunden zukünftig unmittelbar Bitcoin kaufen und verkaufen.

Q2 bietet seine Onlinebanking-Dienstleistungen für knapp 30 % der Top-100 US-Banken an, wodurch mehr als ein Zehntel aller amerikanischen Banken abgedeckt werden.

Wie zuvor berichtet, arbeitet die NYDIG gezielt darauf hin, dass der Handel mit Kryptowährungen direkt bei Banken möglich ist. Zu diesem Zweck ist sie zum Beispiel eine Partnerschaft mit dem Fintech-Unternehmen Fidelity National Information Services eingegangen.

Zudem hat sich die NYDIG dafür auch mit dem Onlinebanking-Service Alkami, einem Konkurrenten von Q2, und dem Zahlungsdienstleister Fiserv zusammengeschlossen, damit umso mehr Bankkunden in den Genuss kommen, mit Bitcoin handeln zu können.

In einer separaten Mitteilung hatte Fiserv bestätigt, dass die Kooperation mit der NYDIG wegen des gesteigerten Interesses an Bitcoin ebenfalls einen Weg für Banken und Kreditinstitute schaffen soll, die Anlageklasse ins Programm zu nehmen.

Die in Kalifornien ansässige First Foundation Bank ist aus diesem Grund bereits in Gesprächen mit der NYDIG und Fiserv. Die First Foundation Inc, also der Mutterkonzern der Bank, hatte im April wiederum in die NYDIG investiert, weil sie von der Zukunftsträchtigkeit von Bitcoin-Investitionsprodukten überzeugt ist.

Die NYDIG ist darüber hinaus jüngst ins Gold Partner Program von Alkami aufgenommen worden, was die Bereitstellung von Bitcoin für Banken und Kreditinstitute zusätzlich beschleunigen sollte.

Robert Gutmann, der CEO der NYDIG, unterstreicht, dass der Aufbau und Ausbau dieser Partnerschaften die so wichtige Grundlage schafft, um Bitcoin großflächig für Banken und Bankkunden verfügbar zu machen. Nur so könne das Bitcoin-Netzwerk auf lange Sicht stetig wachsen.

Spread the love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Abonniere wertvolle Krypto News und Tipps

Du hast dich erfolgreich in meinem Newsletter eingetragen :-)

Es gab einen Fehler bei deiner anmeldung. Bitte versuche es erneut.

World Wide Crypto will use the information you provide on this form to be in touch with you and to provide updates and marketing.